Allgemein Landkreis Neuburg-Schrobenhausen Neuburg PM

PM zur Fußgängerzone Neuburg

Piraten gegen Fußgängerzone
es gibt bessere Lösungen

Die PIRATEN Neuburg-Schrobenhausen haben  am vergangenen Mittwoch anlässlich des Bürgerbegehrens nochmals über die Verkehrssituation diskutiert. Hierzu erläuterte der Verkehrsexperte der PIRATEN Neuburg, Michael Wittmair verschiedene Möglichkeiten. Daraufhin wurde der Beschluss vom August 2012 als beste Lösung nochmals bestätigt. Ziel des Vorschlages ist es, mit möglichst geringem Aufwand den 30-jährigen „Krieg“ zwischen Gegnern und Befürwortern einer Fußgängerzone langfristig zu beenden und eine Alternative für ALLE Bürger anzubieten.

Wie bereits das der ADAC bestätigte, liegt das Hauptproblem in der Neuburger Innenstadt beim Durchgangsverkehr. Dieses Stellungnahme untermauert die Lösung der PIRATEN. Der Durchgangsverkehr wird aus der Innenstadt verbannt, gleichzeitig bleiben aber auch alle Parkplätze erhalten. Klaus Toll, Berzirkstagskandidat meinte: „Unser Kompromissvorschlag bietet eine echte Aufwertung der Innenstadt und berücksichtigt aber auch die Ängste der Anwohner und Gewerbetreibenden. Das Risiko von Arbeitsplatzverlusten ist zu groß, um es einfach mal einzugehen“.

Die PIRATEN werden die Entscheidung der Werbegemeinschaft abwarten und sich gegenenfalls einem Bürgerbegehren anschließen. Reinhold Deuter, Landtagskandidat der PIRATEN: „Gutachten müssen immer ganzheitlich gesehen werden, schließlich stehen hier  viele Arbeitsplätze auf dem Spiel. Mit Arbeitsplätzen darf man nicht zocken“.

Innenstadt_ND-Sob

Auch im Donaukurier wurde über unseren Vorschlag berichtet: hier weiterlesen

0 Kommentare zu “PM zur Fußgängerzone Neuburg

Schreibe einen Kommentar